Bewusstes Loslassen

Ich habe noch nie so bewusst losgelassen. Zeitweise könnte ich gleichzeitig weinen vor Freude und Glück und im gleichen Moment verspüre ich die Wehmut und den Schmerz, um all das loszulassen.

Ich bin sehr dankbar für diese Gefühle. Sie verdeutlichen mir, wie zufrieden ich bereits mit dem was bis jetzt ist, war. Und trotzdem bin ich bereit, weiterzugehen, auf mein Herz zu hören und mich in ein neues Abenteuer zu stürzen.

Ich hab mich entschieden, wieder viel spontaner zu sein. Vor allem ab Februar 2019 wenn ich gaaanz alleine über meine Zeit entscheiden kann. Ich möchte ganz auf mein Herz hören und diesem Impuls folgen.

Deshalb hab ich gekündigt und werde in drei Monaten in meine Selbständigkeit starten.
Ich will mich auf das neue Abenteuer und auf das Leben selbst voll und ganz einlassen.
Ich habe vor wenigen Monaten innerhalb von Sekunden erkannt, dass genau jetzt der richtige Zeitpunkt ist, um einfach zu vertrauen und zu schauen, was entstehen darf. Ich fühlte, dass es genau das Richtige ist und mich das Leben tragen wird.
Somit werde ich auch wieder mehr Zeit haben für meinen Blog, meine Inspirationen und um so vieles mit euch allen teilen zu können. Ebenfalls will ich meinem Herzenswunsch folgen und weiterhin Menschen begleiten auf ihrem persönlichen und individuellen Weg. Und natürlich wird es weiterhin gaaanz viele Shootings und Fotos geben. Ich werde weiterhin ganz viel auf TFP machen, weil ich davon überzeugt bin, dass das Geld kommen wird, dabei spielt es keine Rolle woher. Ich möchte einfach das tun, was mir Spass macht und ich gerne tue, ohne dabei an das Geld verdienen denken zu müssen.

Ebenfalls habe ich im letzten Jahr erkannt, wie viel ich an Kleidung und Kleinigkeiten habe, die ich gar nicht brauche. Ich habe angefangen auszuräumen und die Sachen weiterzugeben. Und es fühlt sich so unglaublich befreiend an. Komischerweise fühlt es sich so viel leichter an, immer weniger zu besitzen. Ich erkenne, dass ich immer weniger matrielle Dinge benötige für mein Zufriedensein.

Das Loslassen habe ich auch in Beziehungen erfahren dürfen. Ich durfte einmal mehr erkennen, dass ich nicht bereit bin, mich selbst für jemanden anderen aufzugeben. Das Freundschaften nicht für die Ewigkeit bestehen müssen, sondern auch da das Leben einem immer zur richtigen Zeit die richtigen Menschen schenkt und diese dann zur gegebenen Zeit wieder losgelassen werden dürfen. Für mich ist dieses Empfangen und Loslassen ein ewiger Kreis, der nie endet. Es kommt etwas, aber wir müssen auch bereit sein, wieder etwas gehen oder ziehen zu lassen. Dies zeigt doch auch so wunderbar das Leben an sich: Geboren – empfangen werden und sterben – loslassen bzw. gehen können.

Das Wichtige scheint mir dabei, dass wir das, was wir loslassen mit Liebe und Dankbarkeit gehen lassen und nicht mit Widerstand festhalten wollen. So kann dieser Platz auch wieder mit etwas Wunderschönem und Neuem gefüllt werden.

Beitragsfoto von Daniel Wild