Die Entscheidung für mich

Hier bin ich.
Das bin ich.
Ob es dir passt oder nicht.
Ob du mich magst oder nicht.
Ich habe mich vor einigen Jahren dazu entschieden mich zu sein.
Mich nicht mehr zurückzuhalten oder zu verstecken, weil ich zu offen, zu sexy, zu positiv, zu leidenschaftlich oder zu was auch immer sein könnte in den Augen einiger Menschen.
Es war ein Befreiungsschlag und das Beste was ich für mich, meine Zufriedenheit und mein Leben tun konnte.
Seither muss ich mir nicht mehr die Gedanken machen, was denken bloss die Leute oder darf ich das tun.
Heute weiss ich, wenn mein Herz dafür brennt, dann ist es genau das richtige für mich.
Wenn es sich gut anfühlt und ich fühle das bin ich, dann gehe ich dafür.
Ich fühle mich seither unglaublich frei und zufrieden, weil ich einfach mich sein und leben kann ohne mir tausend Gedanken darüber zu machen ob es normal ist oder nicht.
Ich habe begriffen, dass ich genau richtig in dieser einzigartigen Version bin, wie ich bin.
Das genau das mein Sinn des Lebens ist.
Mich zu sein.
Mich zu leben.
Mich zum Ausdruck zu bringen.
Mich mit der Welt zu teilen.
Dadurch die Welt bunter zu machen und andere zu inspirieren auch ihr einzigartiges Licht zu entflammen.
Und genau das wünsche ich mir für dich. Das auch du den Mut findest für dich einzustehen und mit dir zu gehen ohne das Gutheißen der Anderen.

So viele Menschen halten sich klein für andere, weil sie niemanden verletzten wollen oder sie Angst haben selbst dadurch verletzt zu werden. Dass wir auf unserem Weg in die Freiheit und unsere authentische Art stürzen könnten und die Menschen uns verurteilen. Das wir versagen oder enttäuscht werden könnten.
Jahrelang habe ich mich auch dafür zurückgehalten. Ich war unauthentisch und wusste schlussendlich gar nicht mehr wer ich bin und was mich eigentlich erfüllt. Ich verlor schussendlich den Kampf gegen mich selbst und mein Herz durch das Ausmass meiner körperlichen Symptome die in Panikattacken zum Ausdruck kamen. Ich hatte das Gefühl der einzige Mensch auf der Welt zu sein die anders war. Die Einzige die nun versagen würde. Alle anderen schienen das perfekte Leben und alles im Griff zu haben. Heute kenne ich all diese Fassaden, weil ich sie selbst zu genüge gelebt habe. Ich habe mich selbst Jahrelang hinter einer dicken Mauer aus Schutz verkrochen.
Aber durch meine Krise vor acht Jahren gab ich auf. Ich war am Boden. Dies war meine Rettung für mich und mein Herz. Ich hatte nichts mehr zu verlieren. Also begann ich damit mich neu zu sortieren. Mich intensiv mit mir selbst und meinen Gefühlen auseinander zu setzen. Diese Krise brachte meine Dämonen zum Vorschein. Ich begann mich das erste Mal in meinem Leben mit Schattenarbeit zu beschäftigen. Ich begegnete meiner eigenen Dunkelheit und tue das bis Heute auch immer wieder. Diese Schattenarbeit begleitet mich nun seit da an und es fasziniert und berührt mich immer wieder, weil hinter all der Dunkelheit soo unglaublich viel Potential und Kraft liegt. Und genau diese Kraft kam auch in meiner Krise bei mir zum Vorschein. Ich entdeckte hinter dieser Dunkelheit mein unglaubliches Licht. Aus dem Gefühl von Scham entfalte sich der Befreiungsschlag und ich begann dadurch für mich einzustehen. Ich entschloss mich für mich und so wie ich bin einzustehen. Mich in meiner Einzigartigkeit zu leben und zum Ausdruck zu bringen.
Ich erkannte dadurch immer mehr den Sinn meines Lebens. Das alles genau richtig ist. Das ich genau richtig bin so wie ich bin. Das es auch wichtig ist, dass ich genauso bin, wie ich bin. Schritt für Schritt ging ich meinen Weg und den Ausdruck meiner Einzigartigkeit. Ebenfalls habe ich erst nach dieser Befreiung gespürt, wie viel Druck vorher auf mir gelastet hat. Wie viel Kraft mir die Unterdrück von «all dem was ich nicht sein wollte», also meiner Dunkelheit, gekostet hat. Wie stark ich mich selbst zurückgehalten haben durch Selbstverurteilung und die Haltung gegenüber mir selbst und dem Leben.

Dank meiner eigenen Scham bin ich selbst meiner eigenen Dunkelheit begegnet und daraus ist diese Möglichkeit entstanden Menschen genau in diesen Lebensbereichen zu begleiten. Tabus zu enttabuisieren, so dass Menschen sich erlauben wieder sich selbst zu leben. Ebenfalls das Selbstliebe ein unglaubliches Heilungspotential zur Selbstheilung enthält. Es ist in diesen Momenten so als ob dir der Mensch sein Innerstes und Intimstes offenbart. So viel Verwundbarkeit und Zerbrechlichkeit kommt zum Vorschein. Dieser Raum den wir dem Menschen schenken muss gehalten werden und sollte niemals mit der Angst vor unserer eigenen Dunkelheit brechen. Es sind unglaublich berührende und magische Momente aus denen Neue Blüten aufblühen. Es ist immer wieder ein Geschenk ein Teil dieses Wunders sein zu dürfen. Zudem bin ich einmal mehr unglaublich Dankbar für meinen Weg. Für die Begegnung mit den unterschiedlichsten Menschen und meinen eigenen Schatten. Dank all dem, habe ich gelernt hinter die Fassaden zu blicken und Menschen nicht einfach zu verurteilen sondern ihnen zu begegnen und den oft verletzlichsten Menschen dahinter zu entdecken.

Ich habe gelernt für mich zu leben. Schliesslich bin ich die Hauptperson in meinem Leben. Ich kann und will auch nicht das Leben anderer Menschen führen. Wir sollten uns alle wieder darauf besinnen, dass wir selbst die wichtigste Person in unserem Leben sind. Das niemand uns etwas abnehmen kann. Schlussendlich müssen wir selbst Verantwortung für uns übernehmen. Und mir ist klar, dass ich es bereuen würde mein Leben nicht gelebt zu haben. Meine Wahrheit und meine Visionen nicht zum Ausdruck gebracht zu haben. Das alles wäre viel schmerzhafter als das Scheitern oder verurteilt zu werden für etwas, dass einem anderen Menschen nicht gefällt.

Ich habe mich für mich entschieden. Dafür mit meinem Herzen zu gehen. Meine Wahrheit zu leben und sie nicht von anderen zu erwarten. Für eine bessere Welt zu sorgen in dem ich zu meiner liebevollsten und erfülltesten Version werde. Ich tu weder mir noch anderen einen Gefallen wenn ich mich klein halte. Ich bin nicht bereit die Verantwortung für Menschen zu übernehmen, die nichts verändern möchten oder Angst vor ihrer eigenen Dunkelheit und Macht haben, weil ich weiss, dass jeder das Potential in sich trägt seine Macht und Verantwortung wieder zu übernehmen und zu leben. Es kann schmerzhaft sein, aber ich habe viel mehr gelitten als ich mich Kleingehalten habe. Ich konnte die unglaublichen Höhenflüge nicht spüren, die ich Heute wahrnehme, weil ich mich der stetige Druck von meiner Dunkelheit an meinem Abflug gehindert hat.
Durch meinen Befreiungsschlag habe ich erkannt wie unglaublich gut sich Freiheit und das authentisch sein anfühlt. Und genau das bin ich nicht mehr bereit aufzugeben. Durch das erfahren von Enttäuschungen habe ich die Angst davor verloren. Ich weiss das es eine Illusion ist mich durch eine Mauer zu schützen und anzupassen, weil ich mich dadurch viel mehr verletze. Durch das Loslassen dieser Schutzmauer konnte das Leben wieder in mich hineinfliessen und seither berühren mich die Menschen und das Leben wieder viel tief und intensiv. Ebenfalls bin ich viel erfüllter, zufriedener, glücklicher und freier. Die Entscheidung für mich und mein Leben war die beste und machtvollste bist jetzt in meinem Leben. Sie hat mein komplettes Leben verändert und mich zu dem Menschen heranwachsen lassen der ich im Moment bin.

Beitragsbild von PKG Photography