Gerechtigkeit fängt in dir an

Im Moment wird so viel gekämpft für das Recht von uns Frauen. Aber worum geht es wirklich? Gleichberechtigung? Was heisst den das. Wir werden nie alle gleich sein. Wir sind Individuen mit unterschiedlichem Charakteren Geschlechtern, Geschichten und Erfahrungen die uns zu ganz einzigartigen Menschen machen und uns geprägt haben. Sobald wir beginnen uns selbst mit anderen zu Vergleichen, sind wir in Konkurrenz und dadurch wird sich auch immer irgendjemand benachteiligt fühlen. Frieden findet in uns selbst statt und hat nichts mit einem System, einer anderen Person oder der Gesellschaft zu tun.

Ich bin nach wie vor der Meinung, dass alles bei uns selbst anfängt. Das es nicht darum geht ins Aussen zu gehen und dafür zu kämpfen, mit lautem Geschrei und Aufstand…. Oder noch besser mit Gewalt die durch öffentliche Aufstände entstehen können. Noch nie hat Krieg oder Kampf zu Frieden geführt. Im Moment scheint es mir so, als ob ganz viele Frauen vor allem gegen die Männer ankämpfen…. Worum geht es denn genau? Es geht doch nicht darum das andere Geschlecht zu bekämpfen, nur weil viele Frauen das Gefühl haben nicht gut genug zu sein oder sich benachteiligt fühlen. Denn möchten wir wirklich Gleichberechtigung, dann müssten wir sehr radikal sein. Dann würde das heisst, dass wir alles nur Menschen sind. Alle verdienen gleich viel, egal ob frau oder Mann, ob man eine Ausbildung hat oder nicht, ob man studiert hat oder einen Doktortitel besitzt. Die Putzfrau würde dann gleich viel verdienen wie der Doktor.

Wir verändern doch nicht die Welt in dem wir versuchen diese Schemen, Systeme und Raster an unsere persönliche Geschichte anzupassen und so eine Gerechtigkeit zu erschaffen, denn diese Gerechtigkeit ist so individuell und schlussendlich finden wir diese nur in uns selbst.
Ich muss mich nicht mit dem anderen Geschlecht vergleichen um meinen Wert dadurch zu messen. Ich glaube nicht, dass wir uns „gleichberechtig“ fühlen, wenn wir gleich viel verdienen oder das System so passen würde, wie wir es uns vorstellen. Ich bin der Überzeugung dann würde schon das nächste Thema aufkreuzen in dem wir uns ungerecht behandelt fühlen. Diese Themen verschwinden nicht in dem wir mehr Geld haben oder einen anderen Job haben. Wir müssen hinschauen was den genau diese Gefühle in uns auslösen und warum wir uns ungerecht behandelt fühlen. Worum geht es dabei wirklich? Was möchten wir? Was willst du?

Wie gesagt, ich bin der Meinung, dass alles bei uns selbst anfängt. Ich habe mir nie Gedanken gemacht ob ein Mann mehr verdient oder besser Konditionen hat in meinem Beruf oder ob ein Mann ein anderes Leben führen kann als ich. Warum? Weil es mir nie in den Sinn kam mich mit dem anderen Geschlecht zu Vergleichen oder dadurch zu definieren. Weil ich nie das Gefühl hatte, dass ein Mann ein besseres Leben führen kann als ich. Aber ich habe in der Arbeitswelt auf andere Weise Mangel erfahren und erkennen müssen, dass mich meine Tätigkeit nicht mehr erfüllt. Ich fühlte mich gefangen und benachteiligt dadurch. Ich habe deshalb meinen Job gekündigt und mich selbständig gemacht, damit ich mich wieder frei und erfüllt fühle.

Ich denke durch Vergleichen zeigt sich ganz vielen Menschen der Mangel auf in dem sie sich befinden. An was mangelt es den? Männer verdienen mehr? Männer sind freier? Ist das wirklich das Problem? Ich glaube nicht, denn sonst müssten alle Menschen gleich viel verdienen. Denn schauen wir genau hin, dann wird diese Welt immer ungerecht sein, weil wir alle eine andere Betrachtungsweise der Dinge haben durch unsere Erfahrungen und unsere persönliche Lebensgeschichten. Und genau darum geht es doch, dass wir unsere Einzigartigkeit leben können und dass tun wir nicht indem wir uns mit anderen Menschen messen oder vergleichen. Dazu kommt, dass sehr viele Menschen ihren persönlichen Wert durch Geld oder Anerkennung der Gesellschaft messen oder definieren lassen, weil sie sich selbst nicht lieben und weil wir vergessen haben unsere Einzigartigkeit zu leben.

Ich bin der Überzeugung, wenn wir wieder den Weg zu uns und unserer Selbstliebe finden, dann ist es nicht mehr nötig in der Opferhaltung zu bleiben und gegen andere Menschen zu kämpfen. Dann sind wir in der Liebe und Zufriedenheit. So schätzen wird wieder unsere Einzigartigkeit und beginnen diese auch wieder zu leben. Dadurch fühlen wir uns nicht mehr Gefangen im Hamsterrad der Gesellschaft, des Systems oder der Ungerechtigkeit.

Eines kann ich dir sagen, Frieden und Zufriedenheit wird nicht dadurch entstehen, indem Frauen und Männer gleich viel verdienen. Nein, dieser Frieden entsteht nur in uns selbst. Denn nie werden wir alle gleich sein. Darum geht es doch im Leben, um unsere Einzigartigkeit. Wir müssen nur wieder erkennen, dass der Wert nicht durch die Gesellschaft, durch unseren Arbeitgeber oder Geld definiert wird, sondern nur durch uns selbst. Einzigartigkeit leben heisst individuell sein. Finde deinen Weg, mach was dich erfüllt und zelebriere deine Einzigartigkeit. Durch dein Leuchten wirst du die Welt verändern Frieden schaffen. Ich liebe und zelebriere mein Frausein und fühle mich dadurch frei und so wertvoll.

Beitragsfoto von C.A.M Foto